Toggle Menu

DREHBEGINN IN BUENOS AIRES

September 11, 2019

Tag 1: Buenos Aires

Was für ein Tag!
Um 10:00 waren wir endlich gelandet. Ohne Probleme sind wir durch die Passkontrolle. Wir mussten, anders als viele andere, unsere Koffer nicht durchleuchten lassen. Puh! Schließlich sind sie voll mit Technik, Akkus und so.

Saskia, unsere Koordinatoren hatte uns Armando geschickt, einen Remisero, der uns in den kommenden Tagen noch einige Fahrten machen wird. Auf der einstündigen Fahrt vom Flughafen nach Belgrano/ Buenos Aires habe ich mich mit meinem abgebrochenen Spanisch sogar unterhalten können. Über seine Familie und wo er wohnt, was wir machen uns so weiter.

In der Palpa 2304 angekommen kam auch bald schon Saskia mit dem Schlüssel. Während sie das Geld umwechseln ging, machten wir uns fertig/ frisch. Berit packte die Technik aus, ich ging etwas frisches einkaufen.

In Belgrano sind wir dann was essen gegangen und haben uns erst mal besprochen. Und sind in die an den Hafen gefahren, ins Museo de la Inmigración, um zu sehen, ob wir dort am Samstag drehen können. Ein sehr beeidruckendes Haus. Hier mussten, ähnlich wie in Ellis Island in New York alle Immigranten erst einmal durchgeschleust werden.

Saskia hat in den vergangenen Wochen unwahrscheinliches geleistet. Sie hat die Protagonist*innen besucht, hat Termine gemacht, Fotos vorsortiert. Nun fahren wir gleich los zum ersten Treffen mit Vesna Frank. Wir freuen uns.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein kleines Stück...
Deutschland
%